Mehr Transparenz und Effizienz in der Welt der Versicherungsmakler: Ein Podcast-Einblick

In der Welt der Versicherungsmakler sind Provisionsabrechnungen ein zentraler Aspekt des Geschäfts. Doch hier gibt es nach wie vor zahlreiche Herausforderungen, die sowohl Makler als auch Versicherer vor große Aufgaben stellen. In unserer ersten Podcast-Folge haben wir diese Problematik genauer unter die Lupe genommen und spannende Erkenntnisse gewonnen.

Unser Gastgeber Laurin Wedemeier hatte das Vergnügen, zwei herausragende Experten auf diesem Gebiet zu begrüßen: Frank Henne und Bernd Schmenger. Frank Henne, ein erfahrener Experte aus der Versicherungsbranche, eröffnete das Gespräch, indem er die Veränderungen in der Provisionsabrechnung im Laufe der Zeit beleuchtete. Bernd Schmenger, ein versierter Komposit-Makler mit über 30 Jahren Berufserfahrung, brachte seine Einblicke in die aktuellen Herausforderungen und die Auswirkungen auf den Alltag von Versicherungsmaklern ein.

Die Provisionsabrechnungen in der Versicherungsbranche sind bekanntermaßen undurchsichtig und uneinheitlich. Besonders Makler, die mit verschiedenen Versicherern zusammenarbeiten, verbringen viele Stunden damit, die Provisionsdaten aufzubereiten. Eine Einheitlichkeit in den Prozessen und digitale Lösungen könnten jedoch sowohl Maklern als auch Versicherern erhebliche Vorteile bringen.

Der früher genutzte GDV-Datensatz, der lange Zeit als Grundlage für Provisionsabrechnungen diente, wird nicht mehr weiterentwickelt. Obwohl die Bereitstellung der Daten prinzipiell über den BiPRO-Standard 430.7 digital erfolgen könnte, haben bisher nur wenige Versicherer diese Option umgesetzt. Das Ergebnis: Makler sind auch im Jahr 2023 noch mit manuellen und zeitaufwändigen Prozessen bei der Abrechnung beschäftigt. Dies führt zu Verzögerungen und beeinträchtigt die Qualität der Kundenbetreuung.

Bernd Schmenger betonte während des Podcasts die Notwendigkeit, dass eine digitale Provisionsabrechnung von Versicherern flächendeckend umgesetzt wird, um sinnvoll zu sein. Einzelne Insellösungen würden nicht ausreichen, um die Effizienz und Transparenz zu steigern.

Die Lösungsansätze für dieses Problem sind klar definiert:

 

    1. BiPRO-Standard 430.7:

Versicherer sollten den BiPRO-Standard 430.7 für die digitale Bereitstellung von Provisionsdaten konsequent umsetzen. Dieser Standard kann die Effizienz steigern und eine transparente Abrechnung ermöglichen.

 

    1. Individuelle Schnittstellen:

Wo der BiPRO-Standard keine Anwendung findet, sollten individuelle Schnittstellen entwickelt werden, um eine reibungslose digitale Datenübertragung zu gewährleisten.

 

    1. Automatisierung:

Maklerverwaltungsprogramme sollten intelligente Automatisierungslösungen integrieren, um manuelle Prozesse zu minimieren und die Fehleranfälligkeit zu reduzieren.

 

Die Realisierung übersichtlicher und digitaler Provisionsabrechnungen spart Versicherern nicht nur Prozesskosten, sondern verschafft ihnen auch einen Wettbewerbsvorteil. Makler bevorzugen mittlerweile Versicherer, die benutzerfreundliche Systeme und transparente Prozesse bieten, auch wenn die Provisionsraten niedriger sind.

Wir bei xapling sind uns der Sorgen der Versicherungsmakler bewusst und engagieren uns aktiv, um diese Herausforderungen anzugehen. In partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit den Versicherern möchten wir innovative Lösungen entwickeln, die die Provisionsabrechnungen in der Versicherungsbranche nachhaltig verbessern. Wir sind davon überzeugt, dass durch diese kooperative und zukunftsorientierte Herangehensweise langfristige Lösungen gefunden werden können, von denen Makler und Versicherer gleichermaßen profitieren werden.

Über den Autor:
Laurin Wedemeier unterstützt unsere Kunden in der Implementierung und Weiterentwicklung Ihrer Point-of-Sale-Systeme.
Laurin WedemeierIT Consultant Versicherungen

Kontakt

Rufen Sie uns an oder füllen Sie das untenstehende Formular aus und wir werden uns mit Ihnen in Verbindung setzen. Wir bemühen uns, alle Anfragen an Werktagen innerhalb von 24 Stunden zu beantworten.